Die Mars-Mission | Unser Universum

von WissensMagazin:

Der Mars ist — von der Sonne aus gesehen — der vierte Planet in unserem System und somit unser mehr oder weniger direkter Nachbar. Der Mars ist etwa halb so groß wie die Erde und rund eineinhalb Mal soweit von der Sonne entfernt wie wir. Obwohl er so ganz anders aussieht als unsere blaue Heimatwelt, zählt der Mars zu den erdähnlichen Planeten.

Seine Farbe — von orange bis blutrot — brachte ihm auch seinen Namen ein: Mars — wie der römische Kriegsgott. Wir kennen ihn — nicht nur dank diverser Hollywood-Verfilmungen — als den Roten Planeten. Der Grund für die rötliche Färbung: Es liegt an Eisen(III)-oxid-Staub auf der Oberfläche und in der Atmosphäre … und Eisen(III)-oxid ist schlicht und einfach Rost.

Die Mars-Atmosphäre besteht zu über 95 Prozent aus Kohlendioxid und ist ziemlich dünn, was dazu führt, dass sie die Sonnenwärme kaum speichern kann. Die Unterschiede zwischen Tages- und Nachttemperaturen sind dadurch ziemlich extrem. 30 Grad plus am Tag klingen geradezu mollig, wären da nicht die Nachtwerte von bis zu minus 85 Grad. Die dünne Atmosphäre sorgt auch dafür, dass Wasser auf dem Mars praktisch nicht in flüssiger Form vorkommt, sondern entweder als Eis oder als Wasserdampf.

Über Alberto Villanueva

Ingeniero Superior de Telecomunicaciones (Universidad Politécnica de Madrid)
Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s