Pur – „Allein vor dem Spiegel!“

Pur ist eine deutsche Pop-Band aus Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg).

Sie hat ihm den Brief schon geschrieben,
doch sie traut sich nicht, schickt ihn nicht ab.
Sie weiß, sie kann geben, kann lieben,
doch was ist, wenn auch er sie nicht mag?
Nochmal erträgt sie die Blicke nicht,
die sie durchdringen als wär sie nicht da.
Was hat sie getan, warum straft man sie so?
Und es fehlt nur, daß er lacht!

Sie sieht makellos magere Models
in Hochglanz, die Männer verzückt und verrückt.
Sie träumt sich in Liebesromane,
sinnlich und schön, begehrt und beglückt.
Sie sehnt dich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner so wie sie ist,
nur mit anderen Augen sehn?
Doch wer glaubt schon, daß Wunder geschehn?

Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel,
und sie weint hilflos in sich hinein.
Und sie flucht mutlos,
dann kocht die Wut hoch,
dieses scheiß Leben ist wirklich gemein!
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel,
und sie weint hilflos in sich hinein.
Und sie flucht mutlos,
dann kocht die Wut hoch,
dieses scheiß Leben ist wirklich gemein!

Sie ist nunmal kein Barbie-Püppchen,
ihre Stärken leise verdeckt.
Die tollen, die ganz coolen Typen,
fragen nie, was sie tut, wo sie steckt.
Die Gleichgültigkeit und die Hänselei,
hat sie immer geschluckt, nie verdaut.
Das sie wertlos, und keinesfalls liebenswert sein,
hat sie irgendwann selbst geglaubt,
und sich schließlich nichts mehr zugetraut.

Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel,
und sie weint hilflos in sich hinein.
Und sie flucht mutlos,
dann kocht die Wut hoch,
dieses scheiß Leben ist wirklich gemein!

Da neulich im Bus, dieser junge Mann,
mit Brille, und nicht so ganz schlank.
Er lächelte nett und er sprach sie an,
sie wies ihn ab, „Nein, vielen Dank“.
Vielleicht geht es ihm jetzt wie ihr,
hinter einer verschlossenen Tür?

Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel,
und sie weint hilflos in sich hinein.
Und sie flucht mutlos,
dann kocht die Wut hoch,
dieses scheiß Leben ist wirklich gemein!
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel,
und sie weint hilflos in sich hinein.
Und sie flucht mutlos,
dann kocht die Wut hoch,
dieses scheiß Leben ist wirklich gemein!

 

Über Alberto Villanueva

Ingeniero Superior de Telecomunicaciones (Universidad Politécnica de Madrid)
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s